Trainieren im Wohnzimmer statt Sporthalle

Karatetraining online

Die Corona-Pandemie verlangt von uns allen viel Geduld und Flexibilität ab. Nach der abgesagten Karateprüfung vom November sowie des aktuellen „Lockdown light“, findet nun Karatetraining vor dem Fernseher statt.

Ob Wohnzimmer oder Hobbyraum - jeder jugendliche und erwachsene Karateka (Teilnehmer) hat eine Möglichkeit gefunden, montags, 18.30 – 20.00 Uhr und freitags, 17.30 – 19.00 Uhr den Bildschirm einzuschalten. Onlinetraining ist auch hier jetzt möglich. Und mittwochs von 18.00 – 19.30 Uhr gibt es reines Kindertraining, natürlich online. Und spätestens, wenn der Trainer mit Kamera am Bildschirm erscheint und zählt: „ichi (1), ni (2), san (3), ……“, ist die Örtlichkeit vergessen und die Freude am Training beginnt.

Trainiert wird Fitness, Kräftigungsübungen, Kihon (Karategrundtechniken im Stand), Kihon ido (Grundtechniken in der Bewegung) sowie Katas (Kombination einer festen Reihe von Techniken und Bewegungen). Auch wenn aufgrund von Platzmangel nicht jeder alle Übungen mitmachen kann, gehen die erlernten Kenntnisse nicht verloren. Im Gegenteil: der Trainer erklärt weiterhin alles online.

Und nicht jeder Karateka trainiert alleine. Ehepartner sowie Geschwister, die zusammen im Verein sind, können sich gegenseitig motivieren und zusammen Spaß haben. Ebenso auch Eltern mit ihren Kindern. Trotzdem hoffen alle, dass bald wieder die Möglichkeit besteht, zusammen trainieren zu dürfen. Denn die Freude, zusammen als Verein trainieren zu können, ist natürlich groß. Dann wären auch wieder Partnerübungen möglich.

Aber bis dahin heißt es: Bildschirm einschalten und online das Beste draus machen!